Warning: getimagesize(): https:// wrapper is disabled in the server configuration by allow_url_fopen=0 in /kunden/570892_85640/proceed-it/wordpress/wp-content/plugins/blog2social/includes/Meta.php on line 215

Warning: getimagesize(https://proceed-it.com/wp-content/uploads/2020/07/Sichere-Passwörter1.jpg): failed to open stream: no suitable wrapper could be found in /kunden/570892_85640/proceed-it/wordpress/wp-content/plugins/blog2social/includes/Meta.php on line 215

Sichere Passwörter

Sie sollten keine Familiennamen, Geburtstage oder andere persönliche Daten als Passwort vergeben. Obwohl es schon seit Jahren immer wieder zu lesen ist, zeigt unsere Praxis, dass viele Leute sich vor einem Buchstaben- und Zahlenkombination als Passwort zurückschrecken. Es stimmt schon, dass man ein Passwort wie

Zhok93!h_HHhais

nicht so leicht merken kann wie ein Passwort

Marie1992.

Aber wenn Sie auf Facebook unterwegs sind und Bilder vom 12. Geburtstag Ihrer Tochter Marie posten, dann ist dieses Passwort vielleicht nicht all zu sicher.

Was ist ein sicheres Passwort?

Pauschal kann man sagen, dass ein Passwort umso sicherer ist:

  • je länger es ist
  • Sonderzeichen wie / * ! ? beinhaltet
  • Klein- und Großbuchtaben darin vorkommen
  • keine echte Wörter beinhaltet (Wörter, die man in einem Wörterbuch findet)
  • nur für ein Login benutzt wird (spricht: Sie weisen jedem Login einen neuen Loginnamen und ein neues Passort zu).

Warum ist das so?

Wie arbeiter Hacker und Hackersoftware?

Dieses kurze Video gibt einen Einblick in die Welt der Hacker und erklärt die Grundlagen ganz gut.

Merkbare Passwörter generieren

Sie wissen jetzt, was für Passwörter Sie nicht verwenden sollen. Die größte Hürden bei der Erfindung eines neues Passworts sind

  1. das Ausdenken eines Passworts
  2. das Merken eines Passworts.

Zum Punkt 1. gibt es Passwort-Generatoren, die Ihnen nach Ihren Vorgaben eine Liste von Passwörter erstellen.

Diese Passwortgeneratoren können wir Ihnen empfehlen:

1. Gaijin.at: dieses Software können Sie online oder herunterladen und auf Ihrem Rechner lokal benutzen. Dieses Tool generiert sichere Passwörter, die doch Wort-ähnlich sind und sich somit merken lassen.

Hier geht zum herunterladbaren kostenlosen Gaijin-Passwortgenerator

Hier geht es zu der Online Version vom Gaijin-Passwortgenerator

2. Passwort-Generator: auf dieser Seite können Sie sehr schnell und unkompliziert eine Passwortliste erstellen lassen. Einfach nur Länge und gewünschte Eigenschaften ergeben und ein Passwort von der Liste auswählen.

3. Zendas Passwort-Generator: etwas alt-gebacken in Design, aber genauso leicht bedienbar wie der vorige Passwort-Generator. Diese Passwörter lassen sich allerdings nicht so gut merken.

Zum Punkt 2. (Merken eines Passworts) empfehlen wir die Nutzung eines Passwortmanagers, der alle Ihre Passwörter aufbewahrt und Ihnen in der Regel sogar sehr sichere Passwörter vorschlägt. Benutzen Sie ein Passwortmanager, müssen Sie nur noch ein Passwort merken und können beliebig lange und komplizierte Passwörter vergeben, die nur sehr schwer zu hacken sind.

Sie haben nur wenige Passwörter und möchten keine Werkzeuge dafür verwenden?

Hier ist eine Idee, wie Sie selber merkbare Passwörter ausdenken können:

  1. Nehmen Sie ein Wort und tauschen Sie die Vokale aus: becher → bichur (Bemerkung: Sie können z. B. die Vokale auch einfach verschieben, von einem Vokal wird ein Vokal der als nächstes im Alphabeth vorkommt: becher → bichir, warzen → werzin)
  2. Denken Sie zwei solche Wörter aus und setzen Sie sie zusammen: becher → bichur warzen → worzan = bichurworzan
  3. Schreiben Sie in dem Wort einen oder mehreren Buchstaben groß: bichUrworzAn
  4. Setzen Sie eine Zahl zwischen den zwei Wörtern: bichUr71worzAn
  5. Setzen Sie einen Sonderzeichen irgendwo ein: bichUr71$worzAn

Schon haben Sie ein Passwort generiert, das ziemlich sicher und zudem merkbar ist, denn Sie müssen nur noch an einem Becher + 71 Warzen denken und schon fällt Ihnen das Passwort ein.

Ich habe dieses Passwort nun bei https://checkdeinpasswort.de/ eingegeben, um zu testen, wie sicher es ist.

ACHTUNG! Geben Sie NIE ein echstes Passwort in ein Online-Tool ein, das Ihr Passwort auf Sicherheit testet. Wenn Sie testen wollen, testen Sie bitte ein ÄHNLICH aufgebautes Passwort. Für die Sicherheit eines Passworts ist es egal ob es bichUr71$worzAn heißt oder miklAr%23hoplUn.

Das Resultat des Sicherheitschecks:

In unseren nächsten Beiträgen beschäftigen wir uns mit dem Thema Passwortmanagement und zeigen Ihnen welche Werkzeuge es hierzu gibt.

Haben Sie Wünsche oder Anregungen zu diesem Beitrag?

Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen

Share on linkedin
Share on xing
Share on email